SPD RV Rheinhessen

Herzlich Willkommen auf den Seiten des SPD Regionalverbandes Rheinessen

Diese Seite gibt Ihnen die Möglichkeit, sich über die Arbeit der SPD in Rheinhessen zu informieren. Seien Sie mittendrin und voll auf der Höhe unserer Arbeit, denn es geht um unser aller zu Hause. Schauen sie regelmäßig vorbei, es gibt immer etwas Neues zu entdecken! Werden auch Sie ein Teil unserer politischen Arbeit und informieren Sie sich jetzt!

Ihr Michael Ebling
(Vorsitzender des Regionalverbandes Rheinhessen)


 
 

07.11.2016 in Pressemitteilung

Marcus Held und Dr. Carsten Kühl führen die Rheinhessenliste der SPD für die Bundestagswahl 2017 an

 

Die SPD in Rheinhessen hat am letzten Donnerstag auf einer Regionalverbandskonferenz der SPD Rheinhessen in Saulheim ihre Kandidaten für die Landesliste zur Bundestagswahl 2017 gewählt. Dem SPD Regionalverband Rheinhessen gehören die vier rheinhessischen SPD-Unterbezirke Alzey-Worms, Mainz, Mainz-Bingen und Worms an.

Auf Platz 1 der Liste wurde der amtierende Bundestagsabgeordnete Marcus Held aus Oppenheim gewählt, auf dem 2. Platz folgt ihm Dr. Carsten Kühl aus Mainz.

Komplettiert wird die Vorschlagsliste mit Eva-Luise Greb aus Ober-Olm, Isabelle Merker aus Gau-Odernheim, Volker Janson aus Worms-Horchheim und Sascha Kopp aus Ockenheim.

„Die SPD in Rheinhessen ist hoch motiviert und mit diesem Personaltableau hervorragend aufgestellt für den anstehenden Bundestagswahlkampf“, zeigt sich der Vorsitzende der SPD Rheinhessen, Michael Ebling, nach der Konferenz zufrieden. „Unser Ziel ist es, beide rheinhessische Wahlkreise direkt für die SPD zu gewinnen. Dafür werden wir in den kommenden Monaten zusammen alles geben.“

gez.

Michael Ebling                                            

Vorsitzender SPD Regionalverband Rheinhessen                 

 

18.10.2016 in Pressemitteilung

„Wunderschönes Rheinhessen“ - Geprägt von starken Sozialdemokraten

 

Rheinhessen - der Landstrich zwischen den Städten Mainz, Bingen, Alzey, Worms und Oppenheim – ist das größte Weinanbaugebiet in Deutschland. Die Menschen hier sind fleißig, strahlen viel Lebensfreude aus und sind sehr gastfreundlich gegenüber Fremden. Wenn es sein muss und ihnen etwas gegen den Strich geht, dann können sie aber auch mal rebellisch sein  und sich gegen Obrigkeiten stellen. In diesem Jahr feiert Rheinhessen seinen 200. Geburtstag mit zahlreichen großen und kleinen Veranstaltungen. Ganz so alt ist die Sozialdemokratie noch nicht, aber immerhin  kann auch sie schon auf stolze 150 Jahre zurückblicken. Grund genug für die SPD in Rheinhessen sich in dieses großes Jubiläum mit einzuklinken und unter dem Motto „Sozialdemokratie in Rheinhessen – 200 Jahre Rheinhessen“ zu einem Treffen auf den Jakobsberg bei Gau-Algesheim (Kreis Mainz-Bingen) einzuladen.

Seit 150 Jahren aktiv

„Mittendrin statt nur dabei“ heißt ein Slogan aus dem Sportfernsehen und dieser passt wie die Faust aufs Auge der rheinhessischen Sozialdemokraten. Das war auch deutlich in der Begrüßungsansprache von Michael Ebling, SPD-Regionalvorsitzender Rheinhessen und SGK-Landesvorsitzender Rheinland-Pfalz, zu hören. „Wir leben nicht nur in einer schönen Region, wir sind aber auch erfolgreich und seit 150 Jahren aktiv dabei“, rief er den über 200 Genossinnen und Genossen beim Familientreffen auf dem Jakobsberg zu.  Und „das muss was mit unserer Arbeit zu tun haben, die doch ganz erfolgreich ist“, fügte er an. Jeden Tag stellte die SPD unter Beweis, dass sie es besser mache als andere. Aber auf den Lorbeeren ausruhen gilt für Michael Ebling nicht. Nicht nur feiern sei im Jubeljahr angesagt, man müsse sich auch Gedanken machen, wie die Region weiter entwickelt werden könne. Dabei sei man schon auf einem guten Weg. Mit dem Programm „Rheinhessen 4.0“ strebe man die Stärkung von Wirtschaft und Bildung an, Erfolge habe man schon auf dem Sektor der regionalen Energiepolitik vorzuweisen. „Wir haben noch eine Menge zu tun“, stellte der SGK-Landesvorsitzende fest. Er ließ aber auch keinen Zweifel daran, dass das Motto des Treffens – „Rot tut Rheinhessen gut“ – auch auf die Bewältigung der Zukunftsaufgaben zutreffe.

SPD spitze in Rheinhessen

Landtagspräsident Hendrik Hering lobte die gute Arbeit und die Erfolge seiner Parteifreunde in Rheinhessen. Die Landräte in beiden Landkreisen würden seit Jahrzehnten von der SPD gestellt, in vielen Städten und Gemeinden stünden in dieser Region Sozialdemokraten an der Spitze. Rheinhessen sei außerordentlich wirtschaftlich erfolgreich, schreite aber auch in sozialen Belangen voran. „Wir haben einen wesentlichen Beitrag zum Erfolg geleistet“, meinte Hendrik Hering. Als wichtige Aufgabe für die nahe Zukunft sah der Landtagspräsident, all die Menschen, die sich von der Politik abgewandt hätten, wieder zurückzugewinnen.

Auch der SPD-Fraktionsvorsitzende im rheinland-pfälzischen Landtag, Alexander Schweitzer, hatte lobende Worte für seine rheinhessischen Parteifreunde mit zum Familientreffen gebracht. Die Region sei ein Beispiel dafür, dass man Heimat nicht den Konservativen überlassen dürfe. Das habe auch die Landtagswahl im letzten Frühjahr gezeigt, als die SPD wieder die stärkste Kraft im Lande geworden sei. „Ganz Deutschland schaut auf Rheinland-Pfalz   und fragt uns wie habt ihr das bloß geschafft“, stellte Schweitzer mit einem gewissen stolzen Unterton fest. In Rheinland-Pfalz sei die SPD noch Volkspartei, und Rheinhessen sei dabei ein besonderes Stück Identifikation der rheinland-pfälzischen Sozialdemokraten.

Revoluzzer-Völkchen

Einen geschichtlichen Abriss zum Thema „Mehr als ein Jahrhundert SPD-Rheinhessen“ gab der Historiker Dr. Matthias Ovez-Lenssen. Deutlich wurde dabei, dass sich der Rheinhesse noch nie die Butter so leicht vom Brot nehmen ließ. Die Menschen hätten die Bürgerrechte aus der französischen Zeit gekannt und von außen betrachtet seien Mainz und Rheinhessen immer wie eine Art Revoluzzer-Völkchen angesehen worden. Aus dieser Zeit hätten sich in der Folgezeit auch nach und nach die sozialdemokratischen Ideen durchgesetzt – bis in die heutige Zeit, wie man ja schon den Vorredner hörte.

Der Ehrenvorsitzende der SGK Rheinland-Pfalz, Michael Reitzel, moderierte zum Abschluss des offiziellen Teils eine kleine Talkrunde mit Vertretern aus den vier rheinhessischen Unterbezirken: Staatssekretär Salvadore Barbaro (UB Mainz-Bingen), Eckhard Lenz (UB Mainz), Jens Guth (UB Worms) und Johannes Brüchert (UB Alzey-Worms). Ein launiges Gespräch, das aber auch aufzeigte, wie stark die SPD und ihre Vertreter in der Region verwurzelt sind und sie die Sorgen und Nöte der Menschen kennen und zur Lösung anpacken wollen.

 

 

16.09.2016 in Termine

200 Jahre - Rheinhessen und die Sozialdemokratie

 

am heutigen Freitag, dem 16. September 2016 um 17.00 Uhr

auf dem Jakobsberg bei Ockenheim

(Kloster und Bildungsstätte Jakobsberg, Am St. Jakobsberg, 55437 Ockenheim)

 

Rheinhessen feiert 200 Jahre - und wir feiern mit. Unser wunderbares Rheinhessen ist eine starke Region mit erfolgreichen Unternehmen, gut ausgebildeten Menschen und mit großartigen Perspektiven. An dieser positiven Entwicklung haben Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten einen hohen Anteil.

 

Wir tragen nicht nur aktuell die politische Verantwortung in den Städten und Kreisen. Wir wollen auch in Zukunft die bestimmende Kraft in Rheinhessen sein, Gemeinsam mit der SGK Rheinland-Pfalz laden deshalb der SPD-Regionalverband und die vier Unterbezirke zu einem sozialdemokratischen Rheinhessen-Gipfel ein.

 

Wir freuen uns auf gute Gespräche, u.a. mit Hendrik Hering und Alexander Schweitzer.

 

04.01.2016 in Allgemein

Herzliche Einladung zum Neujahrsempfang

 

Die SPD Rheinhessen lädt ein zum Neujahrsempfang. Er findet statt 

am Sonntag, dem 17. Januar 2016

um 11.00 Uhr

im Foyer der Handwerkskammer Rheinhessen

Dagobertstraße 2, 55116 Mainz.

Mit dabei unter anderem Doris Ahnen, Kathrin Anklam-Trapp,- Michael Ebling, Jens Guth, Michael Hüttner, Nina Klinkel, Johannes Klomann, Roland Schäfer und Heiko Sippel.

Sie sind herzlich eingeladen. Wir freuen uns Ihren Besuch.

 

16.09.2015 in Allgemein

SPD Rheinhessen beschließt Kandidatenvorschlag für Landtagswahl 2016

 

Bei einer Nominierungskonferenz im Bürgerhaus auf dem Mainzer Lerchenberg hat der SPD Regionalverband Rheinhessen seine Kandidatinnen und Kandidaten zur Landtagswahl 2016 vorgeschlagen. Über den gemeinsamen Kandidatenvorschlag der Unterbezirke Mainz, Mainz-Bingen, Worms und Alzey-Worms wird auf dem Landesparteitag der Sozialdemokraten am 14. November 2015 in Ludwigshafen abgestimmt. Angesichts der insgesamt 17 rheinhessischen Listenkandidaten sieht Vorsitzender Michael Ebling seinen Verband auch personell gut aufgestellt. 

„Mit dieser hervorragenden Liste profilierter Kandidatinnen und Kandidaten sowie unserer Spitzenkandidatin Malu Dreyer haben wir allen Grund optimistisch auf die anstehende Landtagswahl zu blicken“, so Ebling. Malu Dreyer habe in den zurückliegenden Jahren auf Landesebene ihre Führungskompetenzen eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Aufgrund ihres beispiellosen Einsatzes in der Flüchtlingsdebatte erfahre die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin auch bundesweit hohe Anerkennung, unterstrich die Mainzer Landtagsabgeordnete und Vize-Landesvorsitzende Doris Ahnen. Stellvertretend für die kurzfristig zu einem Sondergipfel nach Berlin gereiste „Landesmutter“ dankte Ahnen vor allem den kommunalen Vertretern, die sich vor Ort um die Aufnahme und Unterbringung neu ankommender Flüchtlingen kümmern.

Nach einer Vorstellungsrunde aller Kandidatinnen und Kandidaten schlossen sich die insgesamt 70 stimmberechtigten Delegierten einmütig dem Listenvorschlag ihres Regionalverbandes an. Auf der nach Geschlecht quotierten Liste der rheinhessischen Sozialdemokraten finden sich auf den Plätzen 1-7 die nominierten Landtagskandidaten in folgender Reihenfolge wieder:  Doris Ahnen (Mainz II), Jens Guth (Worms), Kathrin Anklam-Trapp (Rhein-Selz/Wonnegau), Michael Hüttner (Bingen), Nina Klinkel (Ingelheim), Heiko Sippel (Alzey), Johannes Klomann (Mainz I).

Auf den Plätzen 8-14 folgen die Ersatzkandidaten Sissi Westrich (Mainz II),  Timo Horst (Worms), Oliver Riedel (Rhein-Selz/Wonnegau), Christine Jung (Bingen), Patric Müller (Ingelheim), Heiner Illing (Alzey), Kristina Henningson (Mainz I) wieder. Als weitere  Listenkandidaten besetzen Patricia Sonek (Worms), Stefanie Loth (Ingelheim), Carlo Riva (Worms) die Plätze 15-17.

 

Kontakt

SPD Unterbezirke Mainz und Mainz-Bingen
Jockel-Fuchs-Haus
Klarastraße 15 A
55116 Mainz

Telefon: 06131 - 28286-0
Fax: 06131 - 28286-66 
ub.mainz-stadt(at)spd.de

SPD Unterbezirke Worms und Alzey-Worms
Bebelstraße 55a
67549 Worms

Telefon:    (0 62 41) 5 18 17
Fax :   (0 62 41) 5 48 42
ub.worms(at)spd.de: